ERZ
Stadtzürcher sollen zwei Jahre lang keine Abwassergebühr zahlen

Diese Nachricht dürfte Hauseigentümer und Mieter in der Stadt Zürich freuen: 2018 und 2019 müssen sie keine Abwassergebühren zahlen. Dies beantragt der Stadtrat dem Gemeinderat, wie er am Mittwoch mitteilte.

Merken
Drucken
Teilen
Zürcher Hauseigentümer und Mieter sollen 2018 und 2019 keine Abwassergebühren zahlen. (Symbolbild)

Zürcher Hauseigentümer und Mieter sollen 2018 und 2019 keine Abwassergebühren zahlen. (Symbolbild)

Der zweijährige Verzicht auf den Infrastrukturpreis für Abwasser verursacht gemäss Mitteilung bei Entsorgung + Recycling Zürich (ERZ) einen Ertragsausfall von rund 48 Millionen Franken. Die Finanzlage von ERZ Abwasser erlaube es dennoch, alle notwendigen und geplanten Investitionen im vorgesehenen Zeitplan umzusetzen.

Der Stadtrat geht mit seinem Antrag gar noch über die Forderungen von den Gemeinderäten Andreas Kirstein (AL) und Albert Leiser (FDP) hinaus. Diese hatten in einer Motion lediglich eine zweijährige Senkung der Abwasser-Grundgebühren um 50 Prozent in Form eines Bonus verlangt.

Die Gebührenpolitik in den Bereichen Abfall und Abwasser erhitzt die Gemüter seit Jahren. Nach Ansicht vieler Politiker, ermöglicht die Gebührenordnung, übermässig viele Reserven anzuhäufen.

Bereits letztes Jahr beschloss der Gemeinderat, einen Teil der zu viel erhobenen Gebühren mit einer Bonusaktion zurückzuerstatten. Allerdings konnten sich SP, Grüne und GLP damals nur zur Rückzahlung im Abfallbereich durchringen.