Seeüberquerung
Stadtzürcher Seeüberquerung mit Teilnehmerrekord

Die Zürcher Seeüberquerung verzeichnet einen Besucherrekord: 9348 Schwimmerinnen und Schwimmer überquerten am Mittwoch den See bei einer Wassertemperatur von fast 27 Grad. Das waren rund 2000 mehr als beim bisherigen Rekord.

Drucken
Teilen
In jeder Hinsicht ein Erfolg: die Stadtzürcher Seeüberquerung

In jeder Hinsicht ein Erfolg: die Stadtzürcher Seeüberquerung

Keystone

Der Verein Stadtzürcher Seeüberquerung bezeichnete die 25. Auflage als «vollen Erfolg». Mit 29 Grad Aussentemperatur und fast 27 Grad warmem Wasser seien die Bedingungen so gut gewesen wie noch nie in der Geschichte der Seeüberquerung.

Laut dem Organisator haben 9200 Erwachsene und 148 Jugendliche in Begleitung die 1500 Meter zwischen dem Strandbad Mythenquai und dem Strandbad Tiefenbrunnen sicher hinter sich gebracht. Damit sei der bisherige Rekord mit 7334 Teilnehmenden vom vorletzten Jahr nochmals gewaltig übertroffen worden.

Friedliche Stimmung bei gutem Wetter

Die Stimmung sei durchaus friedlich gewesen, heisst es in der Mitteilung. Genuss sei im Vordergrund gestanden. Es habe keine Zwischenfälle gegeben, und der Ablauf sei von der Kasse, über den Warm-up am Start bis zum Risotto am Ziel fliessend verlaufen. Überwacht wurde der Strom von Schwimmenden von der Wasserschutzpolizei und 110 Rettungsschwimmern.

Damit sich die schnellen und langsamen Schwimmerinnen und Schwimmer nicht in die Quere kamen, schwammen leistungsorientierte Teilnehmer dieses Jahr erstmals links, die langsameren rechts der Bojen.

Die separate «Speed-Bahn» wurde laut dem Organisator von den schnellen und den gemütlichen Schwimmern gleichermassen begrüsst.