Energie
Stadtwerk Winterthur will Energie-Contracting-Kredit aufstocken

Winterthur stimmt nächstes Jahr über einen erneuten Rahmenkredit für Energie Contracting ab. Mit zusätzlichen 95,5 Millionen Franken könnte Stadtwerk Winterthur dieses Geschäftsfeld stärken.

Merken
Drucken
Teilen
Kehrichtverbrennungsanlage der Stadtwerke Winterthur

Kehrichtverbrennungsanlage der Stadtwerke Winterthur

Zürcher Abfallverwertungsverbund (ZAV)

In den letzten Jahren haben die Stimmberechtigten mehreren Rahmenkrediten für das Energie Contracting zugestimmt. Insgesamt bewilligte das Stimmvolk 74,5 Millionen Franken. Mittlerweile betreue Stadtwerk Winterthur rund 230 Kundenobjekte zwischen Zürichsee und Bodensee, wie die Kommunikationsstelle der Stadt am Freitag mitteilte.

Vom letzten 40-Millionen-Franken-Kredit, der im Juni 2012 gutgeheissen wurde, seien bereits rund 30 Millionen in neue Projekte geflossen. Angesichts der anhaltend hohen Nachfrage beantragt der Stadtrat Parlament und Volk nun einen erneuten Rahmenkredit von 95,5 Millionen Franken.

Mittels Energie Contracting erhalten die Kunden auf der Basis langfristiger Verträge Wärme, Kälte und Licht in ihre Liegenschaften. Die Kunden müssen sich weder um die Finanzierung, den Bau und den Betrieb der Anlagen kümmern. Dies übernimmt Stadtwerk Winterthur. Der Verbrauch fossiler Energieträger und der Ausstoss von CO2 vermindern sich laut Mitteilung markant.