Raumbedürfnis
Stadtrat beantragt 55 Millionen Franken für 16 Schulpavillons

Der Zürcher Stadtrat beantragt dem Gemeinderat einen Rahmenkredit von 55 Millionen Franken für die Beschaffung und Installation von 16 Schulpavillons. So sollen Raumbedürfnisse der Volksschule «flexibel und günstig» überbrückt werden.

Drucken
Teilen
Züri-Modular-Pavillons

Züri-Modular-Pavillons

Keystone

Der Gemeinderat hatte im April 2012 mit einer dringlichen Motion die Stadtregierung beauftragt, einen Rahmenkredit für die bis 2020 zusätzlich benötigten Schulpavillons auszuarbeiten. Gemäss den aktuellen Prognosen steigt die Anzahl Schülerinnen und Schüler bis 2020 von derzeit 26'900 auf über 30'000.

Ein wichtiges Element zur kurzfristigen Deckung dieses zusätzlichen Raumbedarfs seien die Züri-Modular-Pavillons (ZM), schreibt der Stadtrat. Ab diesem Sommer stehen in der Stadt Zürich 39 solche ZM im Einsatz.

Nur Übergangslösung

ZM seien jedoch kein Ersatz für definitive Schulanlagen, heisst es in der Mitteilung. Die Stadt plane deshalb in den kommenden Jahren mehrere komplett neue Schulanlagen und Erweiterungsbauten an bestehenden Schulanlagen.

Neuer Raum werde aber erst dann geschaffen, wenn die Nachfrage ausreichend geklärt sei. Gerade in Entwicklungsgebieten seien Prognosen mit einigen Unsicherheiten verbunden. Zudem habe der private Wohnungsbau bedeutend kürzere Planungs- und Realisierungszetien als eine öffentliche Schulanlage.

Relativ günstige Lösung

ZM haben laut Stadtrat zentrale Vorteile: «Planung und Realisierung nehmen nur knapp zwei Jahre in Anspruch. Bei einer neuen Schulanlage hingegen vergehen von der Aufnahme in die Investitionsplanung bis zum Bezug 8 bis 10 Jahre.» Pavillons seien zudem verhältnismässig günstig und könnten auf andere Schulanlagen verschoben werden.

Aufgrund der Prognosen sind in den Jahren 2015 bis 2019 insgesamt je acht zweigeschossige und dreigeschossige neue ZM notwendig. Nach bisherigen Erfahrungen belaufen sich die durchschnittlichen Bruttokosten für zweigeschossige ZM auf 2,7 Millionen Franken, dreigeschossige sind eine Million Franken teurer.

Stimmen Gemeinderat und Volk dem Rahmenkredit zu, erhält der Stadtrat die Kompetenz, die einzelnen Objektkredite aus dem Rahmenkredit zu finanzieren, ohne jede ZM-Vorlage einzeln dem Gemeinderat zu unterbreiten. Die Volksabstimmung findet im ersten Halbjahr 2014 statt.