Zürich
Stadtrat beantragt 5.3 Millionen Franken für EWZ-Sponsoring

Das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (ewz) soll auch in den kommenden drei Jahren Sponsoring betreiben dürfen. Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat für die Fortsetzung von fünf Partnerschaften jährliche Höchstbeträge von insgesamt 1,76 Millionen Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Der Sponsoring-Vertrag mit dem Akademische Sportverband Zürich (ASVZ) oder dem Music-Openair Live at Sunset möchte das ewz auslaufen lassen. (Themenbild)

Der Sponsoring-Vertrag mit dem Akademische Sportverband Zürich (ASVZ) oder dem Music-Openair Live at Sunset möchte das ewz auslaufen lassen. (Themenbild)

Keystone

Mit langfristigen Partnerschaften wolle das ewz die Wahrnehmung bei den bestehenden und möglichen neuen Kunden verstärken und so die grösstmögliche Wirkung erzielen, heisst es in einer Mitteilung des Stadtrates vom Mittwoch. Die Marke ewz soll dank des Sponsorings bei einem breiten Publikum bekannt werden.

Das ewz konzentriert sich deshalb auf die Zusammenarbeit mit Institutionen und Veranstaltungen, die ein grosses Publikum ansprechen. Dabei ist die Sponsoring-Strategie darauf ausgerichtet, das ewz als Vorreiter in Ökologie und Energieeffizienz bekannt zu machen.

Mit den vom Stadtrat beantragten 5,28 Millionen Franken soll das ewz auch in den nächsten drei Jahren die ZSC Lions, den Silvesterlauf, das Limmatschwimmen, den Zoo Zürich und die Bündner Kulturinstitution "Origen" sponsern können. Einen Rechtsanspruch der Partner gibt es jedoch nicht.

Einzelne Sponsoring-Verträge will das ewz auslaufen lassen. Nicht mehr unterstützt werden etwa der Akademische Sportverband Zürich (ASVZ) oder das Music-Openair Live at Sunset.