Zürich
Stadtpolizisten bei Verhaftung eines aggressiven Mannes tätlich angegriffen

Eine Zürcher Stadtpolizistin ist am Montagnachmittag von einem aggressiven Mann am Oberkörper verletzt worden. Sie musste sich in Spitalpflege begeben und ist derzeit nicht arbeitsfähig.

Merken
Drucken
Teilen
Die Stadtpolizistin, die vom aggressiven Mann angegriffen wurde, musste sich in Spitalpflege begeben. (Symbolbild)

Die Stadtpolizistin, die vom aggressiven Mann angegriffen wurde, musste sich in Spitalpflege begeben. (Symbolbild)

Keystone

Gegen 16 Uhr wollten zwei uniformierte Polizisten an der Platzpromenade im Kreis 1 einen sich verdächtig verhaltenden Mann kontrollieren. Als dieser die Polizisten bemerkte, ergriff er die Flucht.

Der Verdächtigte konnte jedoch kurz darauf gestellt und einer Kontrolle unterzogen werden, wie die Stadtpolizei am Dienstag mitteilte. In der Folge solidarisierten sich mehrere aussenstehende Personen mit dem Mann, sodass die Polizisten Verstärkung anforderten.

Auch der Kontrollierte selber wurde zusehends aggressiver und versuchte, sich einer Verhaftung zu widersetzen. Er beschimpfte die Polizisten und griff sie tätlich an, wobei sich die Polizistin verletzte. Ein aussenstehender Mann mischte sich ebenfalls ein und griff die weiteren eintreffenden Polizisten tätlich an.

Beide Männer - ein 30-jähriger Deutscher und ein 20-jähriger Schweizer - wurden festgenommen.