Zürich
Stadtparlament bewilligt knapp 7,2 Millionen Franken Zusatzkredite

Der Zürcher Gemeinderat hat am Mittwochabend eine zweite Serie Zusatzkredite zum Budget 2015 mit 80 zu 42 Stimmen bewilligt. Er hiess zusätzliche Mittel in der Gesamthöhe von brutto 7,19 Millionen Franken gut.

Merken
Drucken
Teilen
Gemeinderat Zürich. (Archiv)

Gemeinderat Zürich. (Archiv)

Keystone

Der Stadtrat hatte Zusatzkredite von brutto 7,24 Millionen Franken bewilligt, diese hätten Netto-Mehrausgaben von 4,87 Millionen Franken ergeben. Die nun bewilligten Mittel belasten die Stadtfinanzen mit netto rund 4,8 Millionen Franken. 4,7 Millionen Franken davon betreffen die laufende Rechnung, 162'000 Franken die Investitionsrechnung.

Die höchsten Beträge wurden mit 3,3 Millionen Franken für Beiträge an Spitex-Dienste sowie mit 1,5 Millionen Franken für Kleinkindbetreuungs-Beiträge gesprochen. Zusätzliche 950'000 Franken benötigte das Hochbaudepartement für Vergütungen für Dienstleitungen ans Amt für Hochbauten.

Bereits im Mai hatte der Stadtrat in einer ersten Serie von Zusatzkrediten 12 Millionen Franken beantragt. Der Gemeinderat bewilligte schliesslich 10,5 Millionen Franken.

Die beiden Serien von Zusatzkrediten verschlechtern das Budget 2015, das im Dezember 2014 mit einem Defizit von knapp 130 Millionen Franken verabschiedet wurde. Neu beläuft sich der Fehlbetrag auf rund 138,6 Millionen Franken.