Mediezin
Stadtärztlicher Dienst in Zürich wird neu organisiert

Der Stadtärztliche Dienst wird zum 1. Januar 2012 als eigenständige Dienstabteilung aufgelöst. Der Zürcher Stadtrat hat nun die Neuorganisation beschlossen. Die bisherigen Leistungen werden von denselben Mitarbeitenden wie bislang weitergeführt.

Drucken
Teilen
Ein Arzt untersucht einen Patienten (Symbolbild)

Ein Arzt untersucht einen Patienten (Symbolbild)

Keystone

Der Geriatrische Dienst wird den Pflegezentren angegliedert, der Psychiatrisch-Psychologische Dienst, der amts- und bezirksärztliche Dienst und die Suchtmedizin gehören in Zukunft zu den Städtischen Gesundheitsdiensten, wie der Zürcher Stadtrat am Mittwoch mitteilte.

Geleitet wird der Geriatrische Dienst von Gabriela Bieri-Brüning. Der Geschäftsbereich Psychiatrisch-Psychologischer Dienst unter Leitung von David Briner heisst neu Psychiatrisch-Psychologische Poliklinik. Der Bereich Public Health und Suchtmedizin steht unter Leitung von Ulrich Erlinger.

Mit der Neuorganisation werden die verantwortlichen Ärztinnen und Ärzte von administrativen Aufgaben entlastet. Die unterschiedlichen Bereiche können sich mit ihren Angeboten stärker profilieren. Zusätzliche Kosten fallen nicht an und es werden keine Stellen abgebaut.