Film
Stadt Zürich will Filmstandort weiter stärken

Jährlich wiederkehrende Beiträge von 50'000 Franken an die "Film Commission Zurich" und effizientere Bewilligungsprozesse: Der Zürcher Stadtrat will den Filmstandort Zürich weiter stärken.

Merken
Drucken
Teilen
Der Filmstandort Zürich soll gefördert werden. (Symbolbild)

Der Filmstandort Zürich soll gefördert werden. (Symbolbild)

KEYSTONE/AP Invision/MATT SAYLES

Die "Film Commission Zurich", die Geschäftsstelle des Vereins Zürich Film Office, bietet seit 2017 der Filmbranche Dienstleistungen an, um Dreharbeiten in Zürich zu erleichtern. Damit sie ihre Arbeit weiterführen kann, bewilligte der Stadtrat nun jährlich wiederkehrende Beiträge von je 50'000 Franken für die Jahre 2019 bis 2022, wie er am Mittwoch mitteilte.

Die Beiträge werden allerdings nur gesprochen, wenn der Kanton Zürich, Zürich Tourismus und die Zürcher Filmstiftung - sie haben zusammen mit der Stadt den Verein gegründet - ebenfalls weiterhin entsprechende Beiträge ausrichten.

Die Leistungen der "Film Commission Zurich" würden aktiv genutzt, die Zahl der Anfragen liege bei rund 200 pro Jahr, heisst es weiter. Die Anzahl Drehtage und -gesuche stieg 2017 gegenüber dem Vorjahr um 23 beziehungsweise 20 Prozent an. Die Stadt rechnet für 2018 mit ähnlichen Zuwachsraten.

Neben der Unterstützung des Vereins ist die Stadt zudem bestrebt, den Filmstandort Zürich weiter zu stärken und das erhöhte Drehvolumen an audiovisuellen Produktionen effizient abzuwickeln - mit effizienten Bewilligungsprozessen und einer ausgeprägten Kundenorientierung seitens der Stadtverwaltung.