Pilotversuch
Stadt Zürich verlängert Pilotversuch "66plus" bis Ende 2021

In drei Departementen der Stadt Zürich können gewisse Berufsgruppen seit 2016 über das Pensionsalter hinaus arbeiten. Nun hat der Stadtrat den Pilotversuch um weitere drei Jahre verlängert.

Merken
Drucken
Teilen
Der Pilotversuch 66plus wird verlängert. (Symbolbild)

Der Pilotversuch 66plus wird verlängert. (Symbolbild)

Keystone/Gaetan Bally

Grund für die Verlängerung bis Ende 2021 seien die durchwegs positiven Rückmeldungen, teilte der Stadtrat am Mittwoch mit. Die Stadt erhält damit genügend Zeit, um zu prüfen, ob und in welcher Form sie ihr Personalrecht bezüglich Arbeit über das Pensionsalter hinaus ergänzen soll.

Am Pilotversuch nehmen die Verkehrsbetriebe, das Gesundheits- und Umweltdepartement sowie das Sozialdepartement teil. Sie sehen darin eine Möglichkeit, Personalengpässe zu beseitigen, heisst es weiter. Der Fachkräftemangel wird dadurch zwar nicht gelöst, aber immerhin abgefedert - dies sei allen Beteiligten bewusst.

Da beide Seiten davon profitieren können, möchten die beteiligten Bereiche gerne auch in Zukunft Mitarbeitende über 66 Jahren beschäftigen: Es habe sich inzwischen gezeigt, dass sowohl Vorgesetzte und Personalfachleute als auch die Teilnehmenden selbst die Weiterbeschäftigung als sehr positiv erleben würden.

Die Verlängerung des Anstellungsverhältnisses über das 66. Altersjahr hinaus erfolgt auf freiwilliger Basis und beide Seiten müssen daran interessiert sein. Der Stadtrat bewilligte den Pilotversuch "66plus" bereits in den Jahren 2016 und 2017.