Kultur
Stadt Zürich vergibt kulturelle Auszeichnungen 2014

Die Stadt Zürich hat am Donnerstagabend im Kaufleuten-Saal ihre Kulturellen Auszeichnungen 2014 verliehen.

Merken
Drucken
Teilen
Mit der Goldenen Ehrenmedaille würdigt der Regierungsrat das Schaffen der Schriftstellerin und Journalistin Isolde Schaad. Das hat der Regierungsrat auf Vorschlag der kantonalen Kulturförderungskommission beschlossen.

Mit der Goldenen Ehrenmedaille würdigt der Regierungsrat das Schaffen der Schriftstellerin und Journalistin Isolde Schaad. Das hat der Regierungsrat auf Vorschlag der kantonalen Kulturförderungskommission beschlossen.

zh.ch

Die Preisträgerinnen und Preisträger kommen aus den Bereichen Bildende Kunst, Literatur, Theater, Tanz, E-Musik und Jazz/Rock/Pop. Die Preissumme beträgt insgesamt 693'000 Franken.

Die Auszeichnungen seien ein wichtiges Instrument, um die freie Szene zu fördern, heisst es in einer Mitteilung des Präsidialdepartments der Stadt Zürich. In der Sparte Bildende Kunst gehen 48'000 Franken an Christina Hemauer und Roman Keller.

Im Bereich Literatur bekommen je 48'000 Franken Dorothee Elmiger, Roman Graf und Werner Rohner, je 24'000 Franken Renata Burckhardt und Reto Hänny. Über je 10'000 Franken freuen können sich Kurt Aebli, Lukas Bärfuss, Stefanie Grob, Michael Herzig, Felix Philipp Ingold, Gertrud Leutenegger, Charles Lewinsky und Isolde Schaad.

In der Sparte Theater kommen Duri Bischoff und Mathias Weibel in den Genuss von je 12'500 Franken. Ursula Reiter erhält 12'000 Franken. Ebenfalls je 12'000 Franken werden den Tanzschaffenden Tina Beyeler, Simone Blaser, Kilian Haselbeck und Lucie Tuma ausbezahlt.

Auf dem Gebiet Jazz/Rock/Pop können Dominik Huber, Jurczok 1001 sowie Flo Stoffner je 48'000 Franken in Empfang nehmen. Im Bereich E-Musik werden Darija Andovska, Iris Szeghy und das Trio Rafale ebenfalls mit je 48'000 Franken bedacht.