Bisher konnten die Lehrerinnen und Lehrer diese Kurse nach eigenem Ermessen gestalten. Neu umfassen die Kurse in der 6. Klasse und in der 2. Sek jeweils zwei Lektionen pro Woche. Die Lehrer sollen in diesen zwei Stunden Erfahrungen mit Aufnahmeprüfungen vermitteln und die Kandidaten darin schulen, unter Zeitdruck zu arbeiten.

Auch effizientes Lernen und vertieftes Wissen in den Prüfungsfächern stehen in den Vorbereitungskursen auf dem Programm. Start für die Kurse ist künftig jeweils nach den Herbstferien, teilte das städtische Schulamt am Montag mit.

Weniger Prüfungsstof

Neu ist auch der Umfang der Gymi-Aufnahmeprüfung. Weil die Prüfungen ab dem Schuljahr 2011/2012 bereits vor den Frühlingsferien stattfinden und nicht erst im Mai, ist der Prüfungsstoff nicht mehr ganz so umfangreich.

Der Bildungsrat hat zudem Anfang Mai entschieden, den 2008 und 2009 versuchsweise durchgeführte Intelligenztest nicht definitiv einzuführen. Wie die Auswertung des Pilotversuches zeigte, hatte der Test keine zusätzliche Aussagekraft.