Beim Neubau für das Schulhaus Schauenberg in Zürich-Affoltern soll gegenüber vergleichbaren Projekten 15 Prozent Fläche eingespart werden. Im September wird der Gemeinderat über die Vorlage entscheiden.

Nach Kritik an "Luxusbauten" wie dem Schulhaus Blumenfeld in Affoltern für stolze 90 Millionen Franken ging der Stadtrat über die Bücher: Mit dem Projekt "Baukosten Hochbau überprüfen" sollten die Kosten für städtische Bauten gesenkt werden.

Der geplante Ersatzneubau für das Schulhaus Schauenberg in Affoltern wird nun das erste Bauvorhaben, das unter neuen Vorzeichen gebaut wird.

Die Kosten werden unter jenen von vergleichbaren Neubauten zu liegen kommen, kündigte die Stadt am Mittwoch in einer Mitteilung an.

Gespart wird nicht zuletzt bei der Fläche: Im Vergleich zum kritisierten Schulhaus Blumenfeld wurden die Quadratmeter im Schulhaus Schauenberg um 15 Prozent reduziert. Das senkt die Kosten um 3,5 Millionen Franken.

Baukosten von 43 Millionen Franken

Die Stadt schätzt die Baukosten auf 43 Millionen Franken. Inklusive Reserven und Aufwand für den Schülertransport während der Bauzeit kostet das Projekt 50,2 Millionen Franken.

Die Primarschüler müssen von Herbst 2016 bis Mitte 2019 in ein anderes Schulhaus.

Das letzte Wort hat der Zürcher Gemeinderat. Er wird voraussichtlich im September über die Vorlage befinden.