Bevölkerungswachstum

Stadt Zürich bricht bald den eigenen Rekord aus den 1960er-Jahren

Von Anfang 2010 bis Ende 2019 ist die Bevölkerungszahl um 51'102 Personen angestiegen. (Archiv)

Von Anfang 2010 bis Ende 2019 ist die Bevölkerungszahl um 51'102 Personen angestiegen. (Archiv)

Die Stadtzürcher Wohnbevölkerung hat im letzten Jahr um über 5200 Menschen zugenommen. Nun fehlen nur noch etwas über 6000 Personen, und die Stadt Zürich hat ihre Höchstmarke von 1962 eingeholt.

Per Ende 2019 wohnten 434'008 Menschen in der Stadt Zürich, teilte Statistik Stadt Zürich am Donnerstag mit. Der Rekord lag 1962 bei 440'180 Menschen.

Die Attraktivität der Stadt Zürich ist dabei ungebrochen. Im Jahr 2019 nahm die Stadtzürcher Wohnbevölkerung um 5271 Menschen zu, vergleichbar mit dem Wachstum vom Vorjahr (plus 5427 Menschen). Falls sich dieser Trend fortsetzt, könnte die Höchstmarke von 1962 im Frühling 2021 erreicht werden.

Einen regelrechten Wachstumsschub erhielt die Stadt in den 2010er-Jahren. Von Anfang 2010 bis Ende 2019 ist die Bevölkerungszahl um 51'102 Personen angestiegen. Das ist mehr als doppelt so hoch wie das Wachstum zwischen Anfang 2000 und Ende 2009.

Der Ausländeranteil war 2019 hingegen leicht rückläufig. Er nahm im Vergleich zu 2018 um 0,1 Prozent ab und befand sich Ende 2019 bei 32,3 Prozent.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1