Budgetkürzung
Stadt Wetzikon verzichtet auf Standortförderer

Die Stadt Wetzikon schreibt die Stelle des Standortförderers nach dem Rücktritt des bisherigen Stelleninhabers nicht neu aus. Der Stadtrat begründet den Verzicht mit den "reduzierten finanziellen Möglichkeiten".

Merken
Drucken
Teilen
Stadt Wetzikon verzichtet auf Standortförderung wegen Budgetkürzung (Symbolbild).

Stadt Wetzikon verzichtet auf Standortförderung wegen Budgetkürzung (Symbolbild).

zvg

Nach fünfeinhalb Jahren legt Adrian Ebenberger Ende März sein Mandat als Standortförderer nieder, wie die Stadt am Donnerstag mitteilte. Ebenberger begründe seinen Schritt mit dem fehlenden politischen Rückhalt sowie der "deutlichen Beschränkung des Leistungsauftrages aufgrund der Budgetkürzung".

Vorläufig will der Stadtrat keine neue Stelle schaffen oder ein Mandat vergeben. Vielmehr sollen die wichtigsten Elemente der Wirtschafts- und Standortförderung verwaltungsintern weiter gepflegt werden - dies aber mit einem deutlich reduzierten Ressourceneinsatz. Übernommen werden die Aufgaben vom Stadtschreiber.