Im Herbst 2009 hat Winterthur erstmals ÖV-Tageskarten "Gemeinde" verkauft. Das Angebot erfreute sich seither grosser Beliebtheit, die Anzahl Tageskarten wurde laufend erhöht, wie die Stadt am Donnerstag mitteilte.

Mit der Anpassung des Angebots auf die grosse Nachfrage stiegen die Ausgaben für die Beschaffung. "Dabei wurde versäumt, die Ausgabe für heute rund 580'000 Franken beim Grossen Gemeinderat bewilligen zu lassen", heisst es in der Mitteilung weiter. Dies soll sich nun ändern.

Wer günstig mit dem Öffentlichen Verkehr durch die Schweiz reisen möchte, muss in Winterthur frühzeitig eine ÖV-Tageskarte "Gemeinde" reservieren. Die durchschnittliche Auslastung im Jahr 2017 liegt bei 92 Prozent.

Die Tageskarten kosten per 1. Oktober 2017 von Montag bis Freitag 41 Franken, jene für das Wochenende 48 Franken. Im Vergleich kostet eine SBB-Tageskarte mit Halbtax 75 Franken.