Zürich
Stadt vergibt Künstlern Stipendien und Atelierplätze im Ausland

Sieben Künstler aus Zürich erhalten je 18000 Franken von der Stadt. Weitere vier bekommen einen Atelieraufenthalt in Genua, Hamburg, Kunming, New York und Paris. Für die Stipendien haben sich 225 Künstler beworben.

Merken
Drucken
Teilen
Stadthaus Zürich

Stadthaus Zürich

Aargauer Zeitung

Sieben Künstlerinnen und Künstler erhalten in diesem Jahr von der Stadt Zürich ein Stipendium in Höhe von je 18'000 Franken, sechs einen Atelieraufenthalt im Ausland. Ausserdem hat die Stadt wiederum ein Stipendium für Kunstvermittlung vergeben. Die Übergabe fand am Freitagabend im Helmhaus statt.

Hier werden auch bis zum 8. September die Arbeiten der insgesamt 37 Kunstschaffenden gezeigt, die es mit ihrer Bewerbung um ein städtisches Stipendium in die zweite Auswahlrunde geschafft haben. Insgesamt gingen Arbeiten von 225 Künstlerinnen und Künstlern ein, wie die Stadt mitteilte.

Für ein Werkstipendium qualifizierten sich Tatiana Arce, Maya Bringolf, Gilles Fontolliet, Tom Huber, Florence Jung, Georg Keller und Christian Schwarz. Die Atelier-Aufenthalte in Genua, Hamburg, Kunming, New York oder Paris gingen an Mathis Altmann, Muriel Baumgartner, Adam Cruces, Raphael Hefti, Christina Hemauer & Roman Keller und Jan Vorisek.

Das Stipendium für Kunstvermittlung im Bereich Bildende Kunst in Höhe von 18'000 Franken erhielt die Zürcher Kuratorin Alexandra Blättler. Damit wird die Bedeutung der qualifizierten und innovativen Vermittlung von Gegenwartskunst gewürdigt. Besondere Aufmerksamkeit erhalten dabei Arbeiten und Projekte ausserhalb des institutionellen Rahmens, wie es in der Mitteilung heisst.

Die jährliche Ausschreibung der Werk- und Atelierstipendien richtet sich an Künstlerinnen und Künstler, die seit mindestens zwei Jahren in der Stadt Zürich wohnen. Die Zuerkennung erfolgt nach einem zweistufigen Auswahlverfahren.