Stadt kauft drei Immobilien

Merken
Drucken
Teilen

Immobilien Der Zürcher Stadtrat kauft drei Häuser an der Sihl- und Selnaustrasse vollständig auf. Bisher gehörten der Stadt erst 50 Prozent daran. Der Kaufpreis beläuft sich auf insgesamt 5,5 Millionen Franken. Seit 1980 gehören der Stadt je 50 Prozent an den drei Häusern unweit des City-Hallenbades. Sie wollte damals verhindern, dass Private an dieser Ecke Neubauten erstellen. Die andere Hälfte der Häuser gehört einer Privatperson. Diese hat ihre Anteile nun an einen privaten Immobilienentwickler verkauft, sodass die Stadt die Gelegenheit nutzt und ihr Vorkaufsrecht ausübt. Wie der Stadtrat mitteilt, hat er die Anteile in eigener Kompetenz erworben, obwohl der Preis über der Grenze von zwei Millionen Franken liegt. Somit müsste theoretisch der Gemeinderat diesen Kauf noch absegnen. Der Stadtrat beruft sich aber auf eine Bestimmung in der Gemeindeordnung, welche ihm einen solch selbstständigen Kauf erlaubt, sofern das Geschäft keinen Aufschub duldet. Dies ist bei diesen Häusern seiner Ansicht nach der Fall. Die Stadt könne somit alleine über die Gebäude entscheiden. Langwierige Absprachen unter Miteigentümerinnen mit möglicherweise unterschiedlichen Interessen würden sich so er­übrigen. Die bestehenden Mietverhältnisse der sieben Wohnungen, Büros und eines Gastronomiebetriebs werden übernommen. Längerfristig könnte sich der Stadtrat dort aber preisgünstige Wohnungen und Gewerberäume vorstellen. (sda)