Stäfa

Spraydosen ins Feuer geworfen: Achtjähriger verletzt sich schwer

Der Bub verletzte sich beim Grillieren (Symbolbild)

Der Bub verletzte sich beim Grillieren (Symbolbild)

Im zürcherischen Stäfa hat sich ein Achtjähriger am Mittwoch beim Wurstbraten über offenem Feuer schwer verletzt. Er musste mit dem Helikopter ins Spital geflogen werden. Seine Verbrennungen sind jedoch nicht lebensbedrohlich, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte.

Der Unfall geschah kurz vor 15 Uhr in einem Rebberg. Zwei Knaben machten ein Feuer, um Würste zu braten. Dabei warfen sie Spraydosen in die Flammen. Eine der Farbdosen detonierte und verletzte den Jungen am Oberkörper und Kopf.

Er kühlte seine Verbrennungen in einem nahen Tümpel, während Anwohner die Sanität und Polizei alarmierten. Sein Siebenjähriger Kollege blieb unverletzt, versengte sich jedoch die Kopfhaare.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1