Winterthur

Sportpark Deutweg soll neues Bistro und Garderoben von 3,55 Millionen Franken erhalten

Genutzt wird das Gebäude primär durch die siebzehn Mannschaften des FC Tössfeld. (Archiv)

Genutzt wird das Gebäude primär durch die siebzehn Mannschaften des FC Tössfeld. (Archiv)

Der Sportpark Deutweg in Winterthur soll ein neues Garderobengebäude samt Bistro erhalten. Der Stadtrat rechnet mit Kosten von 3,55 Millionen Franken und hat beim Grossen Gemeinderat einen entsprechenden Kredit beantragt.

Entstehen soll ein dreigeschossiges Gebäude mit acht Team-Garderoben sowie Garderoben für Schiedsrichter und Trainer. Vorgesehen ist zudem ein Bistro. Der Neubau soll das baufällige Garderobengebäude aus dem Jahr 1952 ersetzen, wie die Stadt Winterthur am Montag mitteilte.

Als Zweckbau wird das Gebäude bewusst einfach gehalten: Es entsteht ein Holzbau aus vorgefertigten Elementen. Verkleidungen werden nur wo nötig angebracht, und sichtbare Oberflächen erhalten möglichst keine zusätzliche Behandlung.

Genutzt wird das Gebäude primär durch die siebzehn Mannschaften des FC Tössfeld. Dank der räumlichen Anpassungen kann der Klub neu auch Mädchen- und Frauenfussball anbieten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1