Gesundheitswesen
Spital Limmattal mit 8,4 Millionen Franken Gewinn

Das Spital Limmattal hat im vergangenen Jahr über 80'000 stationäre und ambulante Patientinnen und Patienten behandelt. Der stationäre Bereich wuchs um 5,6 Prozent auf 11'406 Patienten.

Merken
Drucken
Teilen
Mit dem Gewinn wurden die Erwartungen übertroffen. Dies ist besonders für den Spitalverband wichtig, da dieser das Neubauprojekt "LimmiViva" eigenständig finanzieren möchte.

Mit dem Gewinn wurden die Erwartungen übertroffen. Dies ist besonders für den Spitalverband wichtig, da dieser das Neubauprojekt "LimmiViva" eigenständig finanzieren möchte.

Zur Verfügung gestellt

In der Geburtenabteilung kamen 998 Babys zur Welt und in der Notfallstation wurden insgesamt 20'270 Patientinnen und Patienten betreut, wie das Spital Limmattal am Donnerstag mitteilte.

Die steigenden Fallzahlen wirkten sich positiv auf die finanziellen Ergebnisse aus: So konnte bei einem Umsatz von rund 183,4 Millionen Franken einen Gewinn von 8,4 Millionen Franken erzielt werden.

Die guten Ergebnisse des Pflegezentrums (50'000 Franken) und des Rettungsdienstes (281'000 Franken) wirkten sich ebenfalls positiv auf das Gesamtresultat des Spitalverbands Limmattal aus.

Damit würden die Erwartungen übertroffen und würden vollumfänglich der mittelfristigen Planung entsprechen, heisst es weiter. Dies ist für den Spitalverband besonders wichtig, da er sein Neubauprojekt "LimmiViva" vollkommen eigenständig finanziert. Ende 2018 soll das neue Spital Limmattal bezugsfertig sein.