Zürich
Spenden von 120'000 Franken sichern Pfarrer Siebers neuen "Pfuusbus"

Die Anfang Juli lancierte Sammelaktion für den neuen "Pfuusbus" der Sozialwerke Pfarrer Sieber (SWS) verlief erfolgreich. Insgesamt sind Spenden von rund 120'000 Franken eingegangen. Damit kann der alte "Pfuusbus", der in der Nähe des Zürcher Verkehrsamts steht, ersetzt werden.

Merken
Drucken
Teilen
Pfarrer Sieber vor dem alten "Pfuusbus", welcher mittlerweile sehr in die Jahre gekommen ist.key

Pfarrer Sieber vor dem alten "Pfuusbus", welcher mittlerweile sehr in die Jahre gekommen ist.key

KEYSTONE

"Die Spendensammlung lief wider aller Erwartungen wunderbar", sagte Christoph Zingg, Gesamtleiter der SWS, am Donnerstag gegenüber Radio Energy Zürich. Damit sei man heute am Punkt, an dem man sagen könne, dass der neue "Pfuusbus" finanziert sei.

Nach fast 15 Jahren im Einsatz sei der erste Bus trotz guter Pflege derart abgenutzt und reparaturanfällig, dass ein neuer Bus benötigt werde, heisst es auf der Homepage der SWS. Der neue "Pfuusbus" verfügt über 15 Schlafplätze, eine Heizung, Toilette, Dusche und eine Wohnküche.