Zürich

Spektakuläre Flucht vor Polizeikontrolle: Frau aus Auto gezerrt und mehrere Unfälle verursacht

Die Täter sind noch auf der Flucht – die Polizei sucht nach Zeugen. (Symbolbild)

Am Donnerstagnachmittag verursachten unbekannte Täter mehrere Unfälle in Oberhasli, Rümlang sowie auf der A1 im Gubristtunnel. Sie zwangen eine Frau mit Gewalt aus deren Auto und flüchteten.

Kantonspolizisten in einem beschrifteten Patrouillenfahrzeug wurden kurz nach 13 Uhr auf den mit drei Personen besetzten Personenwagen mit Zürcher Kontrollschildern aufmerksam. Als die Polizei das Fahrzeug kontrollierten wollte, beschleunigte der Lenker des silberfarbenen Mercedes massiv die Geschwindigkeit. Die Verkehrspatrouille nahm mit eingeschaltetem Blaulicht und Sirene die Verfolgung auf, verlor den Flüchtenden aufgrund seiner Fahrweise aber aus den Augen. In Oberhasli wurde das Fluchtfahrzeug nach einem Unfall gefunden.

Die Fahrzeuginsassen hatten das Unfallfahrzeug vor dem Eintreffen der Polizei verlassen, eine Autofahrerin zum Anhalten gezwungen und sie mit Gewalt aus dem Fahrzeug gerissen. Dann sind sie mit dem silberfarbenen Citroën geflüchtet. Die Autofahrerin erlitt bei der tätlichen Auseinandersetzung Verletzungen. Die Unbekannten setzten ihre Flucht mit dem Citroën fort, verursachten in Rümlang sowie auf der A1, im Gubristtunnel, Richtung Bern weitere Kollisionen mit drei anderen Fahrzeugen.

Auto in Spreitenbach gefunden

Bei der eingeleiteten Fahndung wurde das Fluchtfahrzeug in Spreitenbach durch die Kantonspolizei Aargau aufgefunden und sichergestellt. Die drei Täter flüchteten in unbekannte Richtung. Die Kantonspolizei Zürich sucht nun Zeugen. Wer etwas gesehen hat und dazu Angaben machen kann, soll sich bei der Kantonspolizei unter der Telefonnummer 044 863 41 00 melden.

Die aktuellen Polizeibilder: 

Meistgesehen

Artboard 1