Zürich
SP möchte weitere 100 Millionen ins Polizei- und Justizzentrum investieren

Seit 15 Jahren wird über das Zürcher Polizei- und Justizzentrum (PJZ) hin und her debattiert. SP-Präsident Daniel Frei reichte nun am Montag eine Motion im Kantonsrat ein: Der Regierungsrat soll dem Kantonsrat eine Kreditvorlage zur Erweiterung des PJZ vorlegen.

Drucken
Teilen
So soll das neue Polizei- und Justizzentrum aussehen.

So soll das neue Polizei- und Justizzentrum aussehen.

Zur Verfügung gestellt

Bei der ursprünglichen Konzipierung des Polizei-und Justizzentrums war vorgesehen, dass alle Abteilungen ins neue Zürich-Aussersihl-Gebäude verlegt werden. So wurde es, gemäss Frei, auf alle Fälle im Vorfeld der Volksabstimmung kommuniziert.

In der Planungsphase stellte sich jedoch heraus, dass der vorhandene Platz dafür nicht ausreicht. Einen erweiterten Ausbau lassen die bisher bewilligten Gelder schlicht nicht zu.

Daniel Frei schreibt nun in seiner Motion, dass es «weder sachlogisch noch zielführend» sei, wenn die Strafverfolgungsbehörden extern untergebracht werden. Um den Volkswillen umzusetzen, ist seiner Meinung nach ein Erweiterungsmodul nötig.

Er plädiert dafür, dass die Kreditbewilligung möglichst bald geschehen soll, da eine Erweiterung nach der Fertigstellung des Gebäudes weit konstenintensiver ausfallen würde.