Der Stadtrat beantragt für den Kauf beim Gemeinderat 34,7 Millionen Franken, wie er am Mittwoch mitteilte.

Im Parterre der Liegenschaft an der Röschibachstrasse befinden sich heute Büros, eine Schalterhalle der ZKB sowie das Café Röschibach. Darüber liegen Büros und Wohnungen.

Kommt der Kauf zustande, bleibt die ZKB Mieterin der Schalterhalle und der Büroflächen bis längstens Ende 2014. Der Restaurantbetrieb ist befristet bis 31. März 2018.

Da auch der Mietvertrag für das Sozialzentrum am jetzigen Standort bis 31. März 2018 läuft, werde es vor dessen Umzug zu Zwischennutzungen an der Röschibachstrasse kommen. Ein Umzug sei nötig, weil es am jetzigen Standort zu wenig Platz habe. Zudem wolle die Stadt möglichst aus Fremdmieten aussteigen.

Das Sozialzentrum wird nicht die gesamten frei werdende Büro- und Gewerbeflächen an der Röschibachstrasse beanspruchen. Es bleibt Platz für weitere städtische Verwaltungseinheiten. Für welche, ist laut Mitteilung noch unklar.

Für den späteren Ausbau der Büroflächen und den Umzug des Sozialzentrums wird mit Kosten von rund 10 Millionen Franken gerechnet. Diese Summe ist nicht in den 34,7 Millionen Franken enthalten.