Zürich
Sozialdemokrat Bernhard Egg ein Jahr lang «höchster Zürcher»

Der Zürcher Kantonsrat wird ein Jahr lang vom Sozialdemokraten Bernhard Egg präsidiert. Der 52-jährige Jurist aus Elgg ist am Montag mit dem Glanzresultat von 166 von 169 gültigen Stimmen zum Ratspräsidenten für das Amtsjahr 2012/13 gewählt worden.

Merken
Drucken
Teilen
Bernhard Egg

Bernhard Egg

Zur Verfügung gestellt / Screenshot zh.ch

Egg hat als Kantonsratspräsident das höchste Amt im Kanton Zürich inne und leitet in der Regel die Sitzungen des Kantonsparlaments. Ihm sei allerdings die Bezeichnung «Primus inter pares» lieber als jene «höchster Zürcher», sagte er in seiner Eröffnungsansprache.
Er verhehlte aber nicht, dass er nicht nur ausserordentlich gern im gesetzgebenden Organ des Kantons mitarbeitet, sondern auch stolz auf sein neues Amt und überwältigt vom guten Wahlresultat ist.
Dem Kantonsrat gehört der SP-Politiker seit Dezember 1997 an, seit fünf Jahren ist er Mitglied der Geschäftsleitung. Zuvor beschäftigte er sich in seiner Kommissionsarbeit vor allem mit Finanzen sowie Justiz und öffentlicher Sicherheit. Er präsidiert auch die parlamentarische Gruppe Sport.
Bis Ende 2011 war Egg Mitglied des Winterthurer Bezirksrat, dem Gremium, das darüber wacht, dass die Gemeinden gesetzeskonform handeln. Beruflich ist er als Rechtsberater tätig.
Ferner ist er auch in der Kirchenpolitik aktiv. Im letzten Herbst wurde Egg in den Zürcher Kirchenrat gewählt, die Exekutive der evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Zürich. Er vertritt dort die religiös-soziale Fraktion.
Wieder Frauenvertretung im Präsidium
Dem Dreier-Präsidium des Kantonsrats gehört neu wieder eine Frau an, nachdem es zwei Jahre lang ein reines Männergremium war. Neu als Vizepräsidentin gewählt wurde mit 150 Stimmen Brigitta Johner- Gähwiler (FDP, Urdorf). Zur Bestätigung als Vize erhielt Bruno Walliser (SVP, Volketswil) 155 Stimmen.
Der Geschäftsleitung des Kantonsrates gehören neben Präsident und Vizepräsidenten auch die Fraktionspräsidentinnen und -präsidenten sowie zwei Sektretärinnen und ein Sekretär an. Deren Wahl war unbestritten.
Der abtretende Ratspräsident Jürg Trachsel (SVP, Richterswil) bleibt Mitglied der Geschäftsleitung, da er neuer Präsident der SVP- Kantonsratsfraktion wird.
Mit Freude und Hingabe habe er sich im vergangenen Jahr dem präsidialen Amt gewidmet, bei dem er als Repräsentant des Kantons Zürich auch ab und zu «in Tuchfühlung mit den Grossen der Welt» gekommen sei, sagte Trachsel. Er sei nicht ganz unglücklich, von dem spannenden, aber auch intensiven Amt wieder zurücktreten zu können. Im Gegensatz zu Nicolas Sarkozy in Frankreich trete er «mit einem lachenden Auge» ab, meinte er schmunzelnd.