Kantonspolizei Zürich
Sonderkommission soll Dschihadisten im Auge behalten - Zur Sicherheit der Bevölkerung

Die Kantonspolizei Zürich hat eine Spezialabteilung eingerichtet, um Risikogruppen, wie sich radikalisierende Personen, beobachten und analysieren zu können.

Merken
Drucken
Teilen
Eine Sonderkommission soll radikalisierende Personen beobachten und analysieren - Zum Schutz der Bevölkerung. (Symbolbild)

Eine Sonderkommission soll radikalisierende Personen beobachten und analysieren - Zum Schutz der Bevölkerung. (Symbolbild)

Keystone

Die Spezialabteilung der Kantonspolizei Zürich, die sogenannte "Sonderkommission (Soko) Master", wurde gebildet, um Dschihadisten im Auge zu behalten, dies berichtet das "Regionaljournal Zürich Schaffhausen".

Die Sonderkommission hat die Aufgabe, alle Aktivitäten im Kampf gegen den Dschihadismus im Kanton Zürich zu koordinieren. Dabei arbeitet sie eng mit dem Nachrichtendienst vom Bund zusammen. Dafür betreibe die Kantonspolizei einen grossen Aufwand, meint der Zürcher Sicherheitsdirektor Mario Fehr im Gespräch mit dem "Sonntags Blick". Deswegen sei auch eine neue Spezialabteilung wie diese notwendig gewesen, sagt Fehr weiter.

Der Kanton Zürich sei gerade mit Winterthur, der durch die Radikalisierung von Jugendlichen immer wieder im Fokus ist, besonders gefordert. (lgi)