Ein Sprecher der Kantonspolizei Zürich bestätigte am Dienstag eine Meldung des Onlineportals des "Zürcher Oberländers", wonach es sich beim Unfallverursacher um einen Sohn des Verteidigungsministers handelt.

Der 18-Jährige war um 23 Uhr in einer Rechtskurve von der Strasse abgekommen und geradeaus in eine angrenzende Fassade einer Liegenschaft gekracht, wie die Kantonspolizei mitteilte. Am Haus entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Franken.

Die Unfallursache ist noch unbekannt. Beim Junglenker wurde eine Blutprobe angeordnet, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage sagte.