Zürich
So hat der Kantonsrat heute gewählt und beschlossen

Neben der Wahl der Geschäftsleitung standen auch zwei Parlamentarische Initiativen und die Aufnahme zweier neuer Ratsmitglieder auf dem Programm. Ferner gab es einen Rücktritt in der Justizkommission und ein neues Gesicht in der Finanzkommission.

Merken
Drucken
Teilen
Der Zürcher Kantonsrat hatte heute viel zu tun (Archivbild)

Der Zürcher Kantonsrat hatte heute viel zu tun (Archivbild)

Keystone

heute wurden im Kantonsrat das Präsidium und die Geschäftsleitung für das Amtsjahr 2014/2015 gewählt. Neue "höchste Zürcherin" ist Brigitta Johner (FDP, Urdorf).

Eine Parlamentarische Initiative von SP, CVP, FDP, GLP und Grünen wurde im Kantonsrat mit 87 Stimmen vorläufig unterstützt. Darin wird verlangt, dass Bezirksrichterinnen und Bezirksrichter künftig ein juristisches Studium mitbringen müssen.

Zudem wurde eine Parlamentarische Initiative von SVP und FDP mit 92 Stimmen vorläufig unterstützt, welche die Schaffung von gleich langen Fristen von Rekurs- und Beschwerdeverfahren zum Ziel hat.

Neu im Rat aufgenommen wurde Margrit Haller (SVP, Kilchberg) und Astrid Gut (BDP, Wallisellen).

Peter Vollenweider (FDP, Stäfa) wurde als neues Mitglied der Finanzkommission als gewählt erklärt. Er ersetzt den aus der Kommission ausgetretenen Jörg Kündig (FDP, Gossau).

Zudem hat der Rat den Rücktritt von Karin Egli-Zimmermann (SVP, Elgg) aus der Kommission für Justiz und öffentliche Sicherheit zur Kenntnis genommen. (sda)