Parlamentarier
So fleissig sind die Zücher Kantonsparlamentarier

Die Mitglieder des Zürcher Kantonsrates legen eine hohe Disziplin an den Tag - zumindest was ihre Präsenz während der Ratssitzungen betrifft. Ein Parlamentsmitglied nimmt durchschnittlich an 96 von 100 Sitzungen teil.

Merken
Drucken
Teilen
Der Zürcher Kantonsrat (Archivbild)

Der Zürcher Kantonsrat (Archivbild)

Schweiz am Sonntag

Dies geht aus einer Auswertung der Parlamentsdienste hervor, welche die Geschäftsleitung des Kantonsrates in Auftrag gegeben hat. Grundlage für die Erhebung bildeten die ausbezahlten Sitzungsgelder während der zu Ende gehenden Amtsdauer, wie die Geschäftsleitung am Montag mitteilte.

Ein Sitzungsgeld wird ausbezahlt, wenn sich ein Ratsmitglied bis eine Stunde nach Beginn einer Plenumssitzung in die Präsenzliste einträgt oder die Sitzung nicht früher als eine Stunde vor Ende verlässt. Die Höhe des Sitzungsgeldes beträgt jeweils 200 Franken. Darüber hinaus erhält jedes Ratsmitglied eine Grundentschädigung von 4000 Franken pro Amtsjahr.

Somit ist möglicherweise auch eine teilweise Anwesenheit als Absenz ausgewiesen. Als Absenz gilt auch, wenn man den Ratssitzungen aus persönlichen Gründen wie Krankheit, Spitalaufenthalt oder Mutterschaft fernbleibt. Derartige Absenzen wurden deshalb in der Auswertung nicht erfasst, wie es in der Mitteilung heisst.

Sieben fehlten nie

Laut Aufstellung haben in den vergangenen vier Jahren lediglich sieben Kantonsräte keine der 199 Ratssitzungen verpasst. Dies sind Robert Brunner (Grüne, Steinmaur), Elisabeth Derisiotis-Scherrer (SP, Zollikon), Esther Guyer (Grüne, Zürich), Regula Kuhn (SVP, Illnau-Effretikon), Ruedi Menzi (SVP, Rüti), Hans Heinrich Raths (SVP, Pfäffikon) und Katharina Weibel (FDP, Seuzach).

Den Wert von «100 Prozent» erreichten zwar noch zwölf andere Parlamentarier. Diese traten allerdings im Laufe der Legislatur 2007 bis 2011 entweder von ihrem Amt zurück oder traten neu in den Rat ein.

Die grosse Mehrheit aller Ratsmitglieder war indes bei 90 oder mehr Prozent aller Sitzungen dabei. Von den langjährigen Parlamentariern am meisten gefehlt hat Rolf André Siegenthaler (SVP, Zürich). Der Berufsoffizier war bei 157 Sitzungen dabei. 42 mal blieb er dem Ratsbetrieb fern.

Mit dem Präsenzwert von 79 Prozent ist Siegenthaler der einzige Parlamentarier, der weniger als vier Fünftel aller Sitzungen besucht hat. Danach folgen Ernst Bachmann (SVP, Zürich) mit 82 und Andreas Federer (CVP, Thalwil) mit 84 Prozent.