Wie die Stadtpolizei Zürich am Dienstag mitteilte, waren die Einbrecher gegen 2 Uhr in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses eingedrungen. Dabei wurden sie von den beiden Mieterinnen überrascht. Die beiden schlafenden Frauen waren wegen der Geräusche in der Wohnung aufgewacht.

Als die Einbrecher merkten, dass sie entdeckt worden waren, behändigte einer von ihnen eine Flasche und schlug damit eine der Frauen nieder. Die 25-Jährige blieb bewusstlos liegen und musste später mit mittelschweren Verletzungen ins Spital gebracht werden.Ihre 27-jährige Kollegin blieb unverletzt und schlug mit lautem Schreien und heftigem Gestikulieren die verdutzten Einbrecher in die Flucht.

An der Beute, zwei Kameras und etwas Bargeld, konnten sie sich allerdings nur kurze Zeit freuen. Einer der Täter hatte nämlich sein Smartphone in der Wohnung liegen gelassen. Die Polizei hatte danach leichtes Spiel die Einbrecher ausfindig zu machen.

Die drei Täter aus der Schweiz, Brasilien und Pakistan im Alter zwischen 14 und 18 Jahren haben bei der polizeilichen Befragung den Einbruch gestanden.