Die flächendeckende Einführung von digitalen Stromzählern läuft im Kanton Zürich nach Plan. Ende April hatten die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) 50'000 Smart Meter installiert - vor allem in den Ballungsgebieten der Bezirke Horgen, Dietikon, Bülach und Affoltern.

In Neubauten gehören intelligente Stromzähler bei den EKZ bereits zum Standard. In bestehenden Liegenschaften ersetzt das Unternehmen seit zwei Jahren jene Zähler, die altersbedingt ausgetauscht werden müssen, wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heisst.

Bis 2028 sollen digitale Zähler im EKZ-Versorgungsgebiet flächendeckend installiert sein. Der Zählerstand wird dann per Internet automatisch zum Energieversorger übertragen. Im Kanton Zürich wird es damit den Stromableser in absehbarer Zeit nicht mehr geben.

Bei rund 4000 Zählern nutzen die EKZ bereits jetzt die volle Funktionalität. "Wir schalten die Zähler frei, sobald in einem Quartier genügend Smart Meter installiert sind", heisst es in der Mitteilung.

EKZ-Kunden mit freigeschalteten Smart Meter können ihren täglichen Stromverbrauch online einsehen und Zeitperioden miteinander vergleichen. Einmal täglich lesen die EKZ die Daten aus. Der Datenschutz seit gewährleistet, versichert das Unternehmen. Die Daten würden "pseudonymisiert" übermittelt.