Zürich
Sieben Verletzte nach Wohnungsbrand im Kreis 11

In der Nacht auf Mittwoch ist in einer Wohnung in einem siebenstöckigen Mehrfamilienhaus in Zürich-Seebach ein Feuer ausgebrochen. Sieben Personen wurden verletzt. Über 40 Bewohner mussten evakuiert werden. Die Brandursache ist noch unklar.

Merken
Drucken
Teilen
Beim Brand in einem siebenstöckigen Mehrfamilienhaus mussten 40 Personen evakuiert werden. (Symbolbild)

Beim Brand in einem siebenstöckigen Mehrfamilienhaus mussten 40 Personen evakuiert werden. (Symbolbild)

Keystone

Die Einsatzkräfte von Schutz & Rettung wurden gegen 0.30 Uhr wegen des Brandes in Zürich-Seebach alarmiert: Als sie eintrafen, schlugen die Flammen aus einer Wohnung im vierten Stock. Das Feuer drohte via Balkone auf die darüber liegenden Wohnungen überzugreifen, teilte Schutz & Rettung am Mittwoch mit.

Mitten in der Nacht mussten über 40 Bewohnerinnen und Bewohner aus dem siebenstöckigen Gebäude evakuiert werden. Zwei Personen wurden mit der Autodrehleiter aus der fünften Etage gerettet. Sieben Person wurden wegen Rauchgasvergiftungen durch den Rettungsdienst behandelt und ins Spital gebracht.

Die Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen war, ist vollständig ausgebrannt und zur Zeit unbewohnbar. In den darüber liegenden Wohnungen richtete der Rauch zwar auch Schäden an. Die Bewohner konnten jedoch noch in der Nacht wieder einziehen.

Die Brandursache ist unklar und wird durch die Kantonspolizei Zürich sowie die Stadtpolizei Zürich abgeklärt. Wie Schutz & Rettung mitteilte, dürfte "der Sachschaden beträchtlich ausfallen".