Kanton Zürich

Sieben Schreibkünstler erhalten Werkbeiträge von 228'000 Franken

Sieben Schreibkünstler erhalten Unterstützung für ihre Arbeit.

Sieben Schreibkünstler erhalten Unterstützung für ihre Arbeit.

Die Fachstelle Kultur des Kantons Zürich vergibt an Autorinnen und Autoren sieben Beiträge für Werke, die im Entstehen sind, sowie drei Anerkennungspreise für publizierte Texte. Die Literaturschaffenden werden in diesem Jahr vom Kanton mit rund 260'000 Franken unterstützt.

Werkbeiträge von insgesamt 228'000 Franken gehen an Silvio Blatter, Odette Frey, Annina Haab, Barbara Kopp, Simone Meier, Jolanda Piniel und Kati Rickenbacher, wie es in einer Mitteilung der Direktion der Justiz und des Innern vom Montag heisst. Sie erhalten das Geld für Texte, an denen sie noch arbeiten.

Die Anerkennungsbeiträge von je 10'000 Franken für bereits veröffentlichte Texte gehen auf Empfehlung der Fachgruppe Literatur an Catalin Dorian Florescu für "Der Mann, der das Glück bringt" und an Peter Stamm für sein neustes Buch "Weit über das Land". Gunhild Kübler erhält für die Übersetzung von Emily Dickinsons Gedichten ebenfalls einen Anerkennungspreis in der Höhe von 10'000 Franken.

Die Vergabe dieser Beiträge ist verbunden mit einer Leserreise durch den Kanton Zürich. Dabei wird mit vier Kulturinstitutionen ausserhalb der Städte Zürich und Winterthur zusammengearbeitet, die sich mit der Veranstaltung von Literaturanlässen einen Namen gemacht haben.

Pro Veranstaltung präsentieren zwei bis drei dieser Preisträger Auszüge ihres Schaffens. Die Anlässe finden in der Villa Grunholzer in Uster, der Stadtbibliothek in Dietikon, an den Literaturtagen in Eglisau und im Theater Ticino in Wädenswil statt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1