Drogenschmuggel

Sie wollte mit über zwei Kilogramm Kokain im Koffer in die Schweiz

Die Frau wollte das Kokain in die Schweiz einführen. (Symbolbild)

Die Frau wollte das Kokain in die Schweiz einführen. (Symbolbild)

Zöllner am Flughafen Zürich haben eine Drogenschmugglerin aus der Dominikanischen Republik auffliegen lassen. Bei der Gepäckkontrolle mit dem Röntgengerät stellten sie fest, dass im Gestänge von zwei Koffern unbekanntes Material versteckt war.

Es stellte sich heraus, dass es sich dabei um 2,2 Kilogramm Kokain handelte, wie die Zollverwaltung am Mittwoch mitteilte. Die Frau, die mit ihrer Ware in die Schweiz einreisen wollte, wurde der Kantonspolizei Zürich übergeben.

Die aktuellen Polizeibilder:

Meistgesehen

Artboard 1