Zürich
Sie klammerte sich an einen Rettungsring: Wasserpolizei rettet 73-Jährige aus dem Zürisee

Die Wasserschutzpolizei hat am Freitagnachmittag bei der Schiffstation Bürkliplatz eine 73-Jährige Frau aus dem Zürichsee geborgen. Die Frau wurde ins Spital gebracht und befindet sich in einem stabilen Zustand.

Drucken
Teilen
Die Frau konnte sich an einen Schwimmring festhalten. (Symbolbild)

Die Frau konnte sich an einen Schwimmring festhalten. (Symbolbild)

Keystone

Kurz vor 16.30 Uhr hatte die Polizei die Meldung erhalten, dass Passagiere des Motorschiffs MS Zimmerberg der Zürcher Schifffahrtsgesellschaft (ZSG) bei der Schiffstation Bürkliplatz eine treibende Frau im Wasser gesichtet hätten. Die Frau könne sich dank eines Rettungsrings an der Oberfläche halten.

Polizisten der Wasserschutzpolizei konnten schliesslich die Frau aus dem Wasser bergen. Die Umstände, die zu diesem Vorfall führten, sind unklar und werden polizeilich abgeklärt. Ein Delikt könne ausgeschlossen werden, heisst es in der Mitteilung der Stadtpolizei. (sda)