Zürich

Sicherheitsmassnahmen wegen Depeche Mode Konzert haben Auswirkungen auf den Verkehr

Bald wieder in der Schweiz: Dave Gahan und Depeche Mode, hier 2009 in Zürich

Bald wieder in der Schweiz: Dave Gahan und Depeche Mode, hier 2009 in Zürich

Die Stadtpolizei Zürich hat für das Depeche Mode Konzert am 18. Juli die Sicherheitsmassnahmen angepasst. Nach dem Konzert wird vorübergehend die Tramhaltestelle Letzigrund aufgehoben. Dies soll verhindern, dass sich grössere Menschenansammlungen bilden. Die Trams verkehren mehrheitlich ab dem Albisriederplatz.

Anreisen können Konzertbesucher mit dem ÖV wie gewohnt. Das Konzept tritt erst nach dem Konzert in Kraft, wie die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) am Mittwoch mitteilten.

Zu dem Konzert werden über 30'000 Besucher erwartet. Die Stadt rät, zur Anreise den ÖV zu nutzen. Durch die Baustelle bei der Hardbrücke seien Verkehrsprobleme im Gebiet Letzigrund/Hardbrücke/Pfingstweidstrasse zu erwarten, heisst es in einer Mitteilung der Dienstabteilung Verkehr. Es wird empfohlen, das Gebiet grossräumig zu umfahren.

Meistgesehen

Artboard 1