Winterthur
Sicherheitsangestellter gebissen und Polizist bespuckt

Ein Sicherheitsangestellter ist in Winterthur von zwei Handtaschendieben angegriffen und verletzt worden. Auch ein Polizist wurde angespuckt, mit Füssen getreten und mit dem Tod bedroht. Der 28-jährige Mann und seine 24-jährige Komplizin wurden verhaftet.

Merken
Drucken
Teilen
Die beiden Angreifer wurden verhaftet. (Symbolbild)

Die beiden Angreifer wurden verhaftet. (Symbolbild)

Emanuel Freudiger

Der 39-jährige Sicherheitsangestellte war am Freitagabend bei einer Bank an der Stadthausstrasse mit den beiden aneinandergeraten, wie die Winterthurer Polizei am Montag mitteilte. Während des Streits biss der mutmassliche Taschendieb den Sicherheitsmann und prügelte auf ihn ein. Mit Prellungen und einer Bisswunde musste der Italiener ins Spital gebracht werden.

Die angerückte Polizeipatrouille traf auf zwei äusserst aggressive Personen, wie die Polizei weiter schreibt. Einer der Polizisten wurde angespuckt und mit Füssen getreten. Einer der Polizisten erlitt leichte Verletzungen. Der Mann und die Frau wehrten sich mit Händen und Füssen gegen eine Verhaftung, welche schliesslich aber dennoch gelang. Bei den Tätern handelt sich um eine Schweizerin und einen Schweizer.

Die Angreifer werden verdächtigt, am vergangenen Donnerstag einer 63-jährigen Frau die Handtasche entrissen zu haben.