Sonderausstellung
«Sexperten» nehmen Naturmuseum Winterthur in Beschlag

Einige versuchen es mit Kämpfen gegen Kontrahenten, andere mit Schönheit, Gesangs- oder Tanzkünsten und wiederum andere wollen mit ihren baulichen Fähigkeiten imponieren: Eine Sonderausstellung im Naturmuseum Winterthur widmet sich dem vielfältigen Triebleben in der Tierwelt.

Merken
Drucken
Teilen
Eine Sonderausstellung widmet sich dem vielfältigen Triebleben in der Tierwelt

Eine Sonderausstellung widmet sich dem vielfältigen Triebleben in der Tierwelt

Was beim Menschen die schönste Nebensache der Welt ist, ist in der Tierwelt ein zentraler Bestandteil des Lebens. Alles dreht sich um die Fortpflanzung, die Sicherung des Fortbestandes und wird im Tierreich rasch zur wichtigsten Hauptsache der Welt. Dies schreibt die Stadt in einer Mitteilung vom Mittwoch.

Die Sonderausstellung "Sexperten", die am Samstag im Naturmuseum Winterthur eröffnet wird, geht dem Triebleben der Tiere auf den Grund. Rund 50 Präparate zeigen die Vielfalt der Fortpflanzung und geben einen Einblick, wie kreativ die Natur mit diesem Thema umgeht.

Darunter seien einmalige Präparate von kämpfenden Rothirschen, balzenden Birkhähnen oder paarenden Schnecken, heisst es in der Mitteilung. Im Fokus stehen aber auch Insekten - beispielsweise weibliche Springspinnen, die nur die besten Tänzer bevorzugen, oder männliche Skorpionfliegen, die Geschenke zur Paarung mitbringen.

Drei Filme veranschaulichen zudem den Vorgang vom Vorspiel zur Paarung und schliesslich zum Nachspiel, wie es in der Mitteilung heisst. Die Ausstellung dauert bis zum 23. Oktober. Besucht werden kann sie von Dienstag bis Sonntag jeweils von 10 bis 17 Uhr.