Laut einem Insider-Bericht im «Sonntags-Blick» hat die Werkmeisterin mit mindestens zwei Insassen Sex gehabt. Die Frau soll in den vergangenen Wochen zu einem türkischen und einem marokkanischen Gefangenen sexuelle Kontakte unterhalten haben. Beide Gefangenen waren Mitarbeiter der Schneiderei. Dem Umgang zwischen Personal und Gefangenen seien allerdings enge Grenzen gesetzt. Sogar rein freundschaftlich motivierte Beziehungen seien gemäss Hausordnung untersagt, sexuelle Beziehungen sind strikte verboten. Gemäss den Insidern sei die Frau in flagranti erwischt worden. Auch für die beiden Gefangenen habe der Vorfall Konsequenzen, heisst es weiter. So soll der eine in eine andere Abteilung versetzt worden sein. Gegen den zweiten Gefangenen wurde angeblich ein Disziplinarverfahren eingeleitet. (zim)