Zürich
Seit 20 Jahren belebt der Chinagarten die Promenade am Zürichsee

Der Zürcher Chinagarten eröffnet am kommenden Wochenende die diesjährige Saison. Zum 20-jährigen Jubiläum bietet die Stadt Zürich Führungen an über die Hintergründe des prestigeträchtigen Tempelgartens.

Merken
Drucken
Teilen
Das Inselpavillon mit der Bogenbrücke.
5 Bilder
Der Zürcher Chinagarten wird zwanzig Jahre alt
Blick vom Eingang zu den Galerien
Der Eingang mit kalliografischem Schriftzug.
Eleganter Innenraum.

Das Inselpavillon mit der Bogenbrücke.

zvg / Michael Reinhard

Der Chinagarten beim Zürichhorn wird 20 Jahre alt. Am kommenden Wochenende wird er für die diesjährige Saison eröffnet. An stündlichen Kurzführungen an diesen beiden Tagen wird viel Wissenswertes über die Anlage berichtet, wie Grün Stadt Zürich am Montag mitteilte

Der Chinagarten war eine Geschenk von Zürichs Partnerstadt Kunming in der südchinesischen Provinz Yunnan. Eingeweiht wurde er im Frühling 1994. Er gehört in die Gruppe der Tempelgärten und gilt als eine der ranghöchsten Anlagen ausserhalb Chinas, wie es in der Mitteilung heisst. Sie vereint Natur, Kunst, Philospohie und Dichtung.