Es schwamm zum Ufer zurück und verkroch sich dort unter einem Steg, wie die Kantonspolizei mitteilte. Da es sich nicht selbst aus dieser Lage befreien konnte, barg es ein Seepolizist und übergab es einem inzwischen alarmierten Jagdaufseher. Dieser brachte das Reh in seinen natürlichen Lebensraum in der Nähe von Meilen zurück und entliess es in die Freiheit.