Verkehrsbehinderung
Schwerer Unfall im Gubristtunnel führte zu langem Stau

Der Gubrist-Tunnel war aufgrund eines Unfalles bis rund 14:30 Uhr vollständig gesperrt. In der Region Zürich kam es zu Verkehrsüberlastung.

Merken
Drucken
Teilen
Unfall im Gubrist am 1. Dezember 2016
7 Bilder
Zwei Fahrzeuge liegen im Gubristtunnel auf der Seite.
Vor dem Ostportal bei Affoltern staut sich der Verkehr.
Westportal - erste Fahrzeuge kommen wieder durch.
Zwei Fahrzeuge liegen im Gubristtunnel auf der Seite.
Ostportal - Stau nach Unfall
Leere Spur Richtung Bern, weil der Tunnel gesperrt ist.

Unfall im Gubrist am 1. Dezember 2016

Videobild/20min

Ein 60-jähriger Chauffeur war kurz vor 13.30 Uhr mit seinem Lieferwagen und Anhänger auf der A1 Richtung Bern unterwegs. Aus bislang unbekannten Gründen geriet das Fahrzeug ins Schlingern, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt. In der Folge kippte die Komposition so auf die Seite, dass beide Fahrstreifen blockiert wurden

Eine Person wurde dabei verletzt, wie die Kantonspolizei Zürich gegenüber der Limmattaler Zeitung bestätigte. Der Lenker wurde im Fahrzeug eingeklemmt und durch die Feuerwehr geborgen. Ein Ambulanzteam versorgte den Fahrer vor Ort und fuhr ihn anschliessend mit einem Rettungswagen ins Spital.

Verkehrsüberlastung im Raum Zürich

Vor beiden Gubrist-Tunnelportalen staute sich der Verkehr. In Richtung Bern betrug der Stau gemäss SRF Staumelder zeitweise acht Kilometer. Die Wartezeit betrug eine Stunde. Die Fahrbahn war auf einen Fahrstreifen verengt.

Auch auf der Fahrbahn in Richtung St. Gallen kam es zwischen Dietikon und Zürich-Affoltern zu einem Unfall. Der Stau betrug 4 Kilometer, der Zeitverlust betrug circa 20 Minuten.

Wegen der Staus am Gubrist kam es auch zwischen Altstetten und dem Hardturm zu Stau wegen Verkehrsüberlastung.

Gegen 16 Uhr konnte der Gubrist wieder geöffnet werden.