Auseinandersetzung
Schwer verletzt durch Stichwaffe: Paar stellt sich der Polizei

Der Mann und die Frau, die in der Nacht auf Samstag am Bahnhof in Rüti mit zwei Männer aneinander geraten sind, haben sich am Sonntag der Polizei gestellt. Beim Streit wurden ein 29-Jähriger und ein 31-Jähriger durch eine Stichwaffe schwer verletzt.

Drucken
Teilen
Beim Streit wurden zwei Personen schwer verletzt. (Symbolbild)

Beim Streit wurden zwei Personen schwer verletzt. (Symbolbild)

Keystone

Ein 21-jährige Iraker und eine 18-jährige Schweizerin meldeten sich am Sonntag bei der Polizeistation in Rüti, wie die Zürcher Kantonspolizei mitteilte. Sie wurden verhaftet. Der genaue Tathergang und das Motiv werden nun von der Polizei und der zuständigen Staatsanwaltschaft untersucht.

Der Streit hatte bereits in der S-Bahn zwischen Zürich und Rüti begonnen. Nach dem Aussteigen gerieten das Paar und die beiden Männer dann erneut aneinander. Der Iraker zog dabei ein Messer und verletzt die beiden Kontrahenten im Halsbereich und am Oberkörper schwer. Das Paar war nach dem Streit geflüchtet.