Zürich
Schweizer ertrinkt im kalten Wasser des Zürichsees

Zwei Männer stürzten gestern Nacht am Bellevue in den Zürichsee. Einer der beiden konnte von Passanten gerettet werden. Der andere konnte nur noch tot geborgen werden.

Merken
Drucken
Teilen
Wellengang am Zürichsee (Archiv)

Wellengang am Zürichsee (Archiv)

Keystone

Die genauen Umstände des Unfalles sind noch unklar. Kurz nach 20.15 Uhr ging bei der Stadtpolizei die Meldung ein, dass beim Bellevue zwei Männer in den See gefallen seien. Sofort rückten die Stadtpolizei Zürich und Schutz & Rettung mit Landpatrouillen und Booten an den Unfallort aus.

Tod am Unfallort

Bei Ankunft der Rettungskräfte hatte sich einer der beiden jungen Männer bereits mit Hilfe von Passanten aus dem Wasser retten können. Den zweiten konnte man nicht mehr an der Oberfläche des Sees erkennen. Polizeitaucher nahmen umgehend die Suche auf und konnten den Mann rund 20 Minuten später in sieben Metern Tiefe etwas entfernt vom Ufer bergen. Sofort begannen Rettungsspezialisten von Schutz & Rettung mit der Reanimation des 24-jährigen Schweizers, der Mann starb dennoch am Unfallort. Der Überlebende, ein 28-jähriger Schweizer wurde mit Unterkühlungserscheinungen ins Spital gebracht.

Die genauen Umstände, die zum tragischen Tod des jungen Mannes führten sind noch unklar. Gemäss ersten Zeugenaussagen sassen die beiden Männer zusammen mit einem weiteren Bekannten seeseitig der Quaibrücke auf einer Bank unmittelbar am Wasser, bevor es zum Unfall kam.