Kurz nach 20 Uhr führten Kontrolleure der VBZ in einem Tram der Linie 11 eine Billettkontrolle durch. Als ein Fahrgast kein gültiges Ticket vorweisen konnte, stiegen sie mit ihm an der Tramendstation Auzelg aus, um weitere Abklärungen vorzunehmen.

Der unbekannte Mann schlug nach dem Aussteigen unvermittelt einem der VBZ-Mitarbeiter gegen den Kopf und flüchtete in Richtung Auzelg-Quartier, wie die Stadtpolizei am Montag mitteilte.

Durch den Schlag fiel der 40-jährige Billettkontrolleur rückwärts auf den Asphalt und zog sich mittelschwere Kopfverletzungen zu. Die Sanität fuhr ihn ins Spital, wo er stationär aufgenommen werden musste.