Dietlikon

Schwarzfahrer klagt: Kontrolleur soll ihn in den Schwitzkasten genommen haben

Als die Polizei kam, musste er zur Einvernahme auf den Posten und habe dort Anzeige erstattet. (Symbolbild)

Als die Polizei kam, musste er zur Einvernahme auf den Posten und habe dort Anzeige erstattet. (Symbolbild)

Am Bahnhof Dietlikon kam es zu einer Auseinandersetzung. Ein 28-jähriger Passagier war ohne Billett unterwegs, als er von zwei SBB-Mitarbeitern kontrolliert wurde. Die Situation eskalierte, als einer der Kontrolleure ihm sein Trottinett wegnahm.

Ein 28-jähriger war ohne Billett in der S3 von Stettbach nach Dietlikon unterwegs, als er von SBB-Mitarbeitern kontrolliert wurde. Als der Schwarzfahrer und die beiden Mitarbeiter in Dietlikon ausstiegen, eskalierte die Situation, wie «20 Minuten» berichtet.

Wie der Mann der Pendlerzeitung erklärte, hätten die Kontrolleure ihm sein Trottinett weggenommen, um zu verhindern dass er wegfahre. Einer der Kontrolleure hätte den Schwarzfahrer provoziert und ihn aufgefordert, einen heruntergefallenen Stift aufzuheben. Wütend habe er den Stift aufgehoben und dem Kontrolleur gegeben. Daraufhin habe er sein Trottinett zurückverlangt, die Kontrolle sei aus seiner Sicht fertig gewesen und er müsse zur Arbeit. Doch der Kontrolleur soll ihn gepackt und in den Schwitzkasten genommen haben und ihm Schmerzen zugefügt.

Als die Polizei kam, musste er zur Einvernahme auf den Posten und habe dort Anzeige erstattet. Vom Vorfall habe er eine verletzte Lippe und starke Rückenschmerzen davongetragen. Auch seine Jacke sei beim Streit kaputt gegangen.

«Unprofessionelles Verhalten»

Ein Zeuge, der weder Passagier noch Kontrolleur kennt, hat einen Teil der Auseinandersetzung miterlebt. Er habe beim Aussteigen einen lauten Streit zwischen zwei Personen gehört, sagt er zu "20 Minuten". Dann habe er gesehen, wie der Kontrolleur den Passagier gepackt und in den Schwitzkasten genommen habe. Daraufhin sei er dazwischen gegangen und habe versucht, die Situation zu beruhigen. Den Faustschlag habe er nicht gesehen und der Passagier sei sicher mitschuldig, aber von einem Kontrolleur erwarte er, dass er sich professioneller verhält. 

Laut SBB werde das Kontrollpersonal im Rahmen der Fahrausweiskontrolle täglich angegriffen. Ein Sprecher sagt, dass die SBB die Kantonspolizei Zürich beiziehen und eine Anzeige erstatten musste. 

Die Kantonspolizei Zürich bestätigt, dass es am Bahnhof Dietlikon zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einem Passagier und einem SBB-Mitarbeiter gekommen ist. Beide Seiten hätten nach diesem Vorfall Anzeige erstattet. Die Ermittlungen laufen. (lar)

Meistgesehen

Artboard 1