Zürich-West gehöre zu den am stärksten wachsenden Stadtteilen Zürichs, teilte der Stadtrat am Mittwoch mit. Für das Quartier entstehe auf dem Schütze-Areal ein neuer Lebensraum mit Zentrumsfunktion.

Das momentan vom Kanton als Berufsschule genutzte Schulhaus Heinrichstrasse 240 soll saniert und den Bedürfnissen der Primarschule angepasst werden.

Ergänzt wird das Schulhaus durch einen Erweiterungsbau für den Kindergarten und einen Neubau. Im Neubau sollen eine Pestalozzi-Bibliothek, das Quartierhaus Kreis 5 und die Sporthalle für die Schule Platz finden. Das Zentrum des Parks wird eine grosse Spielwiese sein.

Das Schütze Areal dient momentan noch als Zwischennutzung für Fahrende.

Das Schütze Areal dient momentan noch als Zwischennutzung für Fahrende.

Die Kosten der Gebäude belaufen sich auf 53,23 Millionen Franken, jene des Parks auf 4,82 Millionen Franken. Für die Innenausstattung der Bibliothek und den Erstbestand an Medien wird mit einem städtischen Investitionsbeitrag von 2,35 Millionen Franken gerechnet.

610'000 Franken sind für weitere Erschliessung- und Infrastrukturarbeiten budgetiert. Der Gemeinderat muss über einen Objektkredit von 61 Millionen Franken für das Gesamtprojekt einschliesslich Reserven befinden.

Das Schulhaus Heinrichstrasse geht per 1. April 2017 vom Kanton an die Stadt Zürich über. Die Realisierung der Gebäude beginnt mit der Übernahme durch die Stadt Zürich im Frühling 2017 und dauert rund zwei Jahre. Die Arbeiten für den Quartierpark starten zeitversetzt und dürften bis Frühling 2020 abgeschlossen sein