Tag der Arbeit
Schlusskundgebung am 1. Mai definitiv nicht auf dem Sechseläutenplatz

Die diesjährige Schlusskundgebung nach dem 1. Mai-Umzug in Zürich wird nicht auf dem Sechseläutenplatz durchgeführt, sondern wie bisher auf dem Bürkliplatz. Der Gewerkschaftsbund des Kantons Zürich verzichtet auf eine Anfechtung der Absage.

Merken
Drucken
Teilen
Die Bauarbeiten am Sechseläutenplatz sind im Gange.

Die Bauarbeiten am Sechseläutenplatz sind im Gange.

Keystone

Der Gewerkschaftsbund des Kantons Zürich, der zusammen mit dem 1. Mai-Komitee die Feierlichkeiten zum Tag der Arbeit organisiert, hat nachgegeben. Er wollte die Antwort vom Polizeivorsteher zu ihrer Anfrage anfangs noch beim Gesamtstadtrat anfechten.

Die Absage werde vom Gewerkschaftsbund akzeptiert, da zurzeit mit der Umgestaltung des Sechseläutenplatzes besondere Umstände herrschten, schreibt die NZZ. Nächstes Jahr werde man sich aber laut Organisator erneut um eine Bewilligung für den Sechseläutenplatz bemühen. Dieser eigne sich organisatorisch und logistisch einfach besser. Auf dem Bürkliplatz störten Tramschienen den Ablauf.