Der Fussballverband Region Zürich (FVRZ) bestätigte am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda eine entsprechende Meldung der Nachrichtenplattform zueriost.ch. Was genau passiert ist und wie viele Spieler in die Auseinandersetzung involviert waren, ist gemäss FVRZ noch nicht bekannt.

Man werde nun die Stellungnahme der beiden Parteien einholen und den Schiedsrichter befragen, sagte Willy Scramoncini, Leiter Spielbetrieb beim FVRZ. Anschliessend werde das Strafmass bestimmt.

Gewalttätige Auseinandersetzungen auf Fussballplätzen sind - zumindest in der Region Zürich - seltener geworden. "Die Auseinandersetzungen - auch Tätlichkeiten gegen Schiedsrichter - haben in den letzten Jahren abgenommen", sagte Scramoncini. "Wir sind generell auf gutem Weg." Leider gebe es aber noch immer Einzelfälle.